Frequently Asked Questions.


Da die Kampagne sehr umfangreich ist, können viele Fragen auftreten. Wir haben die häufigsten Fragen auf dieser Seite für Sie zusammengefasst. Falls Sie mehr Informationen benötigen, dann kontaktieren Sie uns.

Zur heutigen Zeit ist es so, dass der Fahrzeughalter bei einem Problem mit dem Wagen, schnellstmöglich die gewünschte Service-Werkstatt aufsucht.

Währenddessen werden die Fahrzeuge aber immer intelligenter. Bereits viele Modelle sind in der Lage Daten zu sammeln und zu versenden. Das Fahrzeug vermittelt diese Daten über ein sicheres Netzwerk und kann somit eine effektivere und schnellere Bearbeitung gewährleisten. So kann Ihre Pannenhilfe, gezielt mit den passenden Teilen und mit passender Software Ihre Panne beheben. Sie müssen Ihre Werkstatt also nicht mehr besuchen.

Ein so vernetztes Fahrzeug kann noch viel mehr, wie z.B Ihr Fahrerlebnis verbessern, indem Sie rechtzeitig gewarnt werden, bevor ein Ausfall geschieht oder Ihnen bei der Umfahrung von Staus usw. Alternativrouten geboten werden und vieles mehr.

Diese Kampagne vertritt die Meinung, dass alleine der Fahrzeughalter entscheidet, ob Fahrzeugdaten geteilt werden dürfen und mit wem, da Fahrzeuge mittlerweile Unmengen an Informationen sammeln und versenden können. Ausgestattet mit Sensoren, Lokalisierungs- und Kommunikations-Plattformen kann das Fahrzeug immer mehr Daten über das Verhalten hinter dem Steuer erfassen. Die zukünftigen Fahrzeuge werden die Möglichkeit besitzen Ihr Fahrverhalten zu dokumentieren und es erlauben, dass Unternehmen Ihnen personalisierte Angebote anbieten dürfen.

Wenn Ihr Fahrzeug Daten Speichern und Versenden kann, dann händigt Ihnen der Fahrzeughersteller üblicherweise eine Einverständniserklärung über die Nutzung der Fahrzeugdaten aus, welche Sie dann unterzeichnen können. Dazu gehören nützliche Funktionen, wie z.B GPS Beratung und zusätzliche hilfreiche Services. Nur ist momentan noch unklar, ob bei einer Ablehnung, die Fahrzeugdatenübermittlung tatsächlich gestoppt wird.

Die Datenschutzbestimmungen enthalten bestimmte Regeln für die Verarbeitung von Daten und einige Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten, um die Rechte der Menschen zu schützen. Es basiert auf den Prinzipien der:

  • Transparenz – die Menschen sollten wissen, wann und wie die Daten verarbeitet werden und die Zustimmung oder die Notwendigkeit des Prozesses sollte sichergestellt werden.
  • Legitime Zwecke.
  • Proportionalität – Personenbezogene Daten dürfen nur angemessen, relevant und nicht in einem unangemessenen Verhältnis zu den Zwecken verarbeitet werden, für die sie erhoben werden.

Die Landschaft hat sich drastisch verändert, seitem in den frühen 90er Jahren, die europäische Gesetzgebung in Kraft ist. Das exponentielle Wachstum der Daten – einschließlich Telematikdaten von Fahrzeugen, bedeutet, dass es Zeit ist für eine deutliche Überarbeitung der Gesetzesgebung. Die Ansicht über die Zustimmung und Transparenz stehen im Mittelpunkt der hitzigen Diskussionen innerhalb der EU-Institutionen.

Wir fordern, dass die Art der Nutzung von Fahrzeugdaten, alleine der Fahrzeughalter bestimmt. So wird ein sicherer, offener Markt für kommende Fahzeugdaten-Services garantiert.

Der Fahrzeughalter hat über folgendes zu bestimmen:

  • Der Fahrzeughalter muss über jeden Daten-Transfer informiert werden, dazu gehört die Information darüber, um was es sich für Daten handelt und wofür diese verwendet werden.
  • Es muss eine Auswahlmöglichkeit von geprüften Services geben.
  • Das Fahrzeug muss mit einer offenen, standardisierten und sicheren Daten-Plattform ausgestattet sein mit Zugang zu verschiedenen Service-Providern.

Seitdem nur die Fahrzeughersteller, direkten Zugang zu den Fahrzeugdaten haben, müssen andere Service-Anbieter für Nutzung der Daten bezahlen und die Programmierung für jede einzelne Fahrzeug-Marke durchführen, was höhere Entwicklungskosten verursacht. Dies führt dann auch dazu, dass die freien Werkstätten sich an die Geschäftsmodelle der Hersteller klammern müssen.

Dadurch wird der Konsument keine Möglichkeit haben, das beste aus seinen Fahrzeugdaten herauszuholen oder zu kontrollieren, um was es sich für Daten handelt. Zudem kann der Fahrzeughalter keinen Einfluss auf die Preise nehmen.

Was bis jetzt für Sie als Fahrzeughalter noch unklar sein kann, ist der genaue Umfang der Datenerfassung und wie weit dieser Umfang noch ausgebaut werden kann.

Die Fahrzeughersteller erfassen und versenden eine hohe Zahl von Daten mit Informationen über Ihr Fahrzeug. Diese Daten können viel über den Status Ihres Wagens aussagen und auch über Ihren Fahrstil. Das Geschäftsmodell der Hersteller basiert auf der Kontrolle über genau diese Daten, sodass diese selbst entscheiden, in welchen Service-Werkstätten die Wartung und die Reparaturen stattfinden werden.

Wenn Sie ein Kommunizierendes Fahrzeug erwerben, ist sehr oft eine Klausel vorhanden, die es erlaubt, dass die Fahrzeugdaten an den Hersteller gesendet und verarbeitet werden. Das Ergebnis ist:

  • Sie wissen nicht genau, was mit den Fahrzeugdaten geschieht
  • Sie haben keinen Einfluss auf Änderungen von Service-Richtlinien und wenn Sie diese ablehnen, riskieren Sie die Schließung Ihres Zugangs zu allen Services
  • Ungewollte Services werden angeboten
  • Es können höhere Reparaturkosten entstehen

Mein Auto – Meine Daten ist eine Kampagne der FIA Region 1, ein Verbraucherschutzverband, Standort in Brussel, repräsentiert 111 Automobil-Clubs und Ihre 38 Millionen Mitglieder aus ganz Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Die FIA repräsentiert das Interesse dieser Mitglieder als Fahrzeughalter, Nutzer des öffentlichen Verkehrs, Fußgänger und Touristen. Mehr Informationen finden Sie unter www.fiaregion1.com

Die Initiative gegen Tachomanipulation e.V., Werbas und die Automobilclubs AVD und ACV unterstützen diese Kampagne.

In 2018, werden alle neuen Fahrzeuge mit eCall ausgestattet, welches bei einem Unfall automatisch Hilfe anfordert. Diese Technologie könnte aber auch dazu verwendet werden, um andere Fahrzeugdaten-Services anzubieten. In 2017 hat die europäische Kommission festzulegen ob die Fahrzeug-Kommunikation in einem geschlossenen Markt oder in einem offenen Markt angeboten werden darf. Letzteres würde bedeuten, dass sehr viele Service-Provider Angebote anbieten dürften.

Daher ist es auch so wichtig, dass Sie uns bei dieser Kampagne unterstützen, damit die zukünftigen Technologien und Services nach Ihren Richtlinien laufen. Nur der Fahrzeughalter selbst hat zu entscheiden, was mit seinen Fahrzeugdaten geschieht!

Ihre Mithilfe ist für die Kampagne aber auch für Sie selbst sehr wichtig, denn es geht um Ihre Fahrzeugdaten! Damit die Kampagne weiter wachsen kann ist Ihre Unterstützung essentiell. Wenn Sie helfen möchten, dann tragen Sie sich ins unsere Unterstützer-Liste auf dieser Seite ein.

Ihre Frage war nicht dabei?

Falls Sie die passende Antwort zu Ihrer Frage nicht finden konnten, dann kontaktieren Sie uns. Wir werden Ihnen schnellstmöglich eine Rückantwort geben.